Wichtige Informationen zur momentanen Lage!

Liebe Mitglieder,

sehr geehrte Eltern, Unterstützer und Förderer unseres Vereines,

wir befinden uns durch die Pandemie und die daraus resultierenden, einschneidenden Veränderungen im privaten wie gesellschaftlichen Leben in einer Situation, die für uns alle auch in ihrer Dynamik ein Novum darstellt – und die uns beinahe täglich vor neue Herausforderungen stellt.

Für eine solche Krise, die derzeit den gesamten Sport, Vereine und die Bildungseinrichtungen im Lande lahmlegt und so manchen an seine physischen und psychischen Grenzen bringt, gibt es kein Handbuch, keine Empfehlungen oder gar ein Workshop mit „Best of …. Praxis-Tipps“.

Insofern sind unsere Vorgehensweisen und Entscheidungen, die die Politik, Entscheidungsträger bzw. wir getroffen und auch noch treffen werden, von Vernunft und Verhältnismäßigkeit geleitet – wohl wissend, dass diese (Entscheidungen) substanzielle Auswirkungen auf unsere gewohnten sozialen Kontakte und somit auch Lebensgewohnheiten haben können. Gleichwohl bleiben wir dadurch handlungsfähig und können somit auf das, was möglicherweise noch auf uns zukommt, entsprechend reagieren.

Damit Ihr einen Überblick darüber erhaltet, was wir gerade unternehmen und welche Maßnahmen wir bereits ergriffen haben, haben wir Euch eine Übersichtsliste zusammengestellt. Damit möchten wir Euch, so transparentes uns möglich ist, über das Wesentliche informieren.

Ganztagsangebot an der Werner-von-Siemens Schule

Der Prozess um die Ausbreitung des Coronavirus entwickelt sich bedauerlicherweise sehr dynamisch. Wie Sie wissen, hat sich die Zahl der vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärten Regionen

vergrößert. Die Maßnahmen in den umliegenden Ländern wurden verschärft. Aufgrund dessen wurde beschlossen, den regulären Schulbetrieb mindestens bis zum Ende der Osterferien ( 19. April) ruhen zu lassen. Dies schließt auch sämtliche Betreuungseinrichtungen, Kitas und Kindergärten ein. Die Maßnahme dient insbesondere der Minimierung sozialer Kontakte, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Solange der reguläre Schulunterricht ruht, finden auch keine Ganztagsangebote statt.

Mittlerweile hat die Stadt Maintal die Erstattung der Betreuungskosten auch für private Träger wie uns für den Monat April „in Aussicht“ gestellt. Diese Regelung ist für den aktuellen Zeitraum der Schulschließung vorgesehen. Im Falle einer Verlängerung der Schließung werden Sie auf unserer Homepage über die weitere Vorgehensweise informiert.

Aktuelle Informationen werden über unseren Newsletter kommuniziert. Bitte melden sie sich hierfür auf folgender Homepage www.betreuung-budokan.de unter Newsletter dafür an.

Sobald das Prozedere der Kostenerstattung seitens der Stadt Maintal feststeht sowie die dringend benötigten Gelder an uns geflossen sind, werden wir die Kosten selbstverständlich an Sie erstatten. Unser Dank gilt an dieser Stelle den vielen Eltern, die uns signalisiert haben, auf eine Rückerstattung zugunsten des Vereines zu verzichten.

Geschäftsstelle

Die Budokan-Geschäftsstelle bleibt nach wie vor besetzt und kümmert sich um Eure Belange. Da wir selbstverständlich nicht nur in diesen Zeiten eine soziale Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben, wurde in enger Absprache mit unserem geschäftsführenden Vorstand Folgendes vereinbart: der Abbau von Überstunden sowie von Urlaubstagen, die Beantragung von Kurzarbeiter-Geld – bei gleichzeitiger Arbeits- und Handlungsfähigkeit der Geschäftsstelle. Da die Geschäftsstelle das „Herz“ des Vereines ist, werden wir auch in Zukunft für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pragmatische Lösungen finden. Da die Geschäftsstelle momentan nur mit reduzierten Öffnungszeiten (Montag - Donnerstang von 10:00 - 12:00 Uhr) und max. 2 Personen gleichzeitig besetzt ist, möchten wir Euch um etwas Geduld bitten, wenn Eure Anliegen nicht mit der gewohnten Geschwindigkeit bearbeitet werden können.

Trainingsbetrieb

Die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat auch für den Sport oberste Priorität. Deshalb wurde den Sportvereinen mitgeteilt den Trainingsbetrieb vorerst bis zum Ende der Osterferien einzustellen.

Ausrichtung von Lehrgängen, Meisterschaften, Aus- und Fortbildungen

Sämtliche Maßnahmen der Fachsportverbände ( Judo, Ju-Jutsu sowie Karate) auf Landes- und Bundesebene sind bis auf Weiteres abgesagt. Wir werden zeitnah mit den Verantwortlichen aus den einzelnen Verbänden überlegen, wie der „neue Fahrplan“ aussehen könnte – vorbehaltlich der weiteren Entwicklungen, die die Corona-Krise mit sich bringt, und den Entscheidungen, die die Spitzenverbände angesichts der veränderten Ausgangslage noch treffen werden und müssen.

„Zusammenhalt“ ist in diesen Tagen und Wochen nicht nur ein schnell ausgesprochenes Wort, sondern etwas tatsächlich Erlebbares, das zurückstrahlt auf uns selbst.

Bleibt gesund und helft Euch untereinander als Ausdruck des gegenseitigen Respekts.